Fandom


Sam Timefall

Sams Hand auf der ein Regentropfen fiel und die Haut auf der Stelle altern ließ.

Der Zeitregen (bei den Wissenschaftlern bekannt als "Zeitdiebstahl")[1] bezeichnet eine spezielle Art des Regens. Fällt dieser Regen und trifft auf etwas, wird der Alterungsprozess massivst beschleunigt. So altern Menschen rasant. Blickt man auf den Boden in einem von Zeitregen betroffenen Gebiet, wachsen und verwelken Pflanzen dort ununterbrochen. In der Zeit von Death Stranding sind sich die Menschen der Existenz und der Wirkung des Zeitregens bewusst.[2]

Fallender Zeitregen verstärkt die Verbindung eines Gebietes mit dem Strand. Dies ist bedingt durch die Anregung chiraler Partikel, was es elektromagnetischen Wellen mit blauer Wellenlänge ermöglicht, problemlos über die Fuge zum Strand überzutreten. Durch diese Verbindung ist es GDs möglich in die Welt der Lebenden zu treten.

In Death Stranding Bearbeiten

Der Verzehr von Kryptobioten soll helfen, den Zeitregen abzuschwächen.[3]

Unter dem Einfluss des Zeitregens verringert sich die Stoßfestigkeit von Frachtbehältern, wodurch das Risiko steigt, dass dessen Inhalt beschädigt wird.

Der Zeitregen verliert seinen Effekt, sobald er einmal mit einem Objekt in Berührung kommt und somit dessen Zeit gestohlen hat, danach ist es wieder normales Wasser.

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Interview: Zeitregen (Interview)
  2. IGN: Kojima Explains Death Stranding Gameplay and Lore" (Veröffentlichung: 11 Dec 2017 8:15 pm)
  3. YouTube: DEATH STRANDING - Teaser Trailer – E3 2018 - 4K (Veröffentlicht am: 11.06.2018)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.